Sonntag, 20. Dezember 2015

Meine erste De-Mail / ELSTER-Formular unter wine

Schon seit einigen Jahren habe ich bei web.de eine Emailadresse und habe vor einiger Zeit die De-Mail-Funktion freischalten lassen.

Heute war es dann endlich soweit, dass ich meine erste De-Mail verschickt habe. Grund war eine Kontenklärung bei der Deutschen Rentenversicherung Bund. Die Deutsche Rentenversicherung hatte meine Auslandspraktika, die ich im Rahmen meiner staatlich anerkannten Ausbildung zum Wirtschafts- und Fremdsprachenassistent (HBFS) nicht anerkannt und ich bat daher, diesen Sachverhalt nochmal zu prüfen.

Es wird argumentiert, De-Mail sei "broken by design" und "Bullshit made in Germany" (Chaos Computer Club) aber ich schätze die Schnelligkeit und Verbindlichkeit, die De-Mail bietet. Der Versand der De-Mail an die Deutsche Rentenversicherung Bund war zudem kostenlos.

Finnland hat schon seit der Jahrtausendwende die Möglichkeit, dass man die Einkommenssteuererklärung mit dem elektronischen Personalausweis durchführen kann.

Weiterhin möchte ich darauf hinweisen, dass ich mir bei ELSTER nun ein Softwarezertifikat besorgt habe, welches als Login dient und um beim Login hochgeladen wird und mit einer persönlichen PIN geschützt ist.

Für meine wine und Crossoveraktivitäten bedeutet dies, dass ich die Steuererklärung nun über den Browser und nicht mehr über die Windowssoftware ELSTER-Formular machen werde. Es wird also meinerseits keine weiteren Tests dieser Software geben.

Ich wünsche euch frohe Weihnachten!

Freitag, 4. Dezember 2015

A time we will remember.. Computergeschäfte in Wolfsburg

Ein kleiner Streifzug von den Geschäften, die ich während meiner Schulzeit frequentierte:

  • Computer Corner, Wolfsburg, natürlich die in der Grauhorststraße, nicht das später eröffnete Geschäft in der Heinrich-Heine-Straße. Wenn es am Theodor-Heuss-Gymnasium eine Freistunde gab - ab zu Computer Corner! Dort wurden einige meiner C64-Spiele in Kommission genommen. Als ich einen 14-Zoll VGA-Monitor für meinen XT-Rechner kaufte wurde der mir sogar noch persönlich aufgebaut. Zu Amigazeiten habe ich so ziemlich mein ganzes Konfirmationsgeld für Amigahardware dort ausgegeben.
    Andere Leute investierten hingegen in HiFi-Anlagen von Kenwood, Pioneer etc. Dolby C bei Kassetten war etwas womit man sich noch richtig differenzieren konnte.
  • Im Hinterzimmer von Computer Corner gab es mit Gabi's PD-Kistchen einen echten Vorreiter der Welt der freien Software. Hier befanden sich zahlreiche 5,25" Amigadisketten, von denen gegen Gebühr dann Kopien angefertigt worden. Später ist das Geschäft nach Fallersleben umgezogen.
  • SHW Computer im Schachtweg, Wolfsburg hatte auch einige 5,25" C64-Disketten mit "Free Software" im Angebot. Da gab es dann so Kracher wie "Wurfsimulator" oder "Zauberwald" drauf.
    Aufgestellte Amigas zeigten das legendäre Tutenchamun-Bild von Deluxe Paint.
  • Begni Computer, Porschestraße, Wolfsburg - hatte eine große Auswahl an Kaufsoftware und auch einige AT-Computer aufgebaut.
  • Astro Avantgarde, Vorsfelde - auch hier habe ich für meinen damaligen IBM-kompatiblen XT-Rechner Software gekauft. Ebenso wurden Rechner gefertigt und hier habe ich meine erste 20 Megabyte (kein Schreibfehler) Festplatte samt MFM-Controller gebraucht gekauft. Kostenpunkt 400 DM aber das habe ich damals für Hardware rausgehauen. 
Danke an euch Wolfsburger Pioniere des digitalen Zeitalters!

Natürlich lebt die Wolfsburger Computerszene weiter. Insbesondere gehen hier viele Grüße an die Wolfsburger Linux User Group

Disketten in der Linuxszene wichen den CD-ROMs und diese wiederum den DVDs, die wahrscheinlich bald den BluRays weichen. 

Auch mein Kleinunternehmen - linuxandlanguages.com, Inh. Maik Wagner - bietet gegen Umkostenerstattung Kopien mit dem freien Unix-Klon Linux an. Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen, die gerne Linux einsetzen wollen finden einen Ansprechpartner.

Dienstag, 1. Dezember 2015

SQL Ledger Neuigkeiten - Industriekontenrahmen und Docker

Momentan arbeite ich an einer Version des Industriekontenrahmens für Berufsschulen falls eine Lehrkraft mal SQL Ledger im Unterricht einsetzen möchte. Durch die Mehrplatzfähigkeit könnte man so ein gesamtes vernetztes Unternehmen im Unterricht präsentieren und die einzelnen Schüler einzelnen Abteilungen wie beispielsweise Vertrieb, Einkauf, Buchhaltung etc. zuweisen.

Das Projekt schreitet nun nach und nach voran und ich bin ungefähr bei 50% bei der Abwandlung der SQL-Files für den Industriekontenrahmen.

Das ganze ist in meinem github.com Repository zu finden, aber noch nicht vollständig und auch nicht geordnet. Wer sich der Entwicklung anschließen will kann dies gerne tun.

https://github.com/tapwag/kontenrahmen/tree/master

Des weiteren erreichte mich die frohe Kunde, dass SQL Ledger auch nun für Docker verfügbar ist. Stammt allerdings nicht aus meiner Feder.

https://hub.docker.com/r/drnoa/sqlledger-docker/

Das original Dockerfile ist wie meine Kontenrahmen auf github.com zu finden:

https://github.com/drnoa/sqlledger_docker